Das der Firefox aus welchem Grund auch immer sich unter allen Betriebssystemen gleichermaßen von Zeit zu Zeit mal verabschiedet dürfte ja fast jedem bekannt sein.

Bis Firefox 3 verhielt sich der Browser nach dem Neustart der Software folgendermaßen: Man bekam eine kleine Dialogbox ausgegeben bei der man wählen konnte ob die letzte Browser-Session (Tabs, Formularfelder usw.) wiederhergestellt werden sollte, oder ob man einen sauberen Neustart bevorzugt.

In Firefox 3 wurde dieses Verhalten jedoch geändert. Schmiert der Browser nun ab und man startet das Programm erneut, so wird davon ausgegangen das man die letzte Session wiederherstellen möchte. Es werden also alle Tabs wiederhergestellt, die Passwörter für htaccess-Geschützte Webseiten neu abgefragt, verlorene Formulardaten wiederhergestellt, usw. Der Nutzer hat also nicht mehr die Möglichkeit direkt einen sauberen Neustart der Software zu machen.

Auf den ersten Blick mag das ja logisch erscheinen, immerhin hat sich das Programm unerwartet verabschiedet, folglich dürfte ich vielleicht noch irgendwo Seiten bzw. Daten haben mit denen ich noch arbeiten möchte.

Logisch betrachtet ergibt dies für mich aber keinen Sinn. Wenn Firefox sich verabschiedet liegt der Grund dafür meist in einer soeben geöffneten Webseite, die mit irgendwelchem Schadcode, Java-Spielereien oder sonstigem Firelefanz der den Browser zum Absturz bringt. Und so passiert es mir in letzter Zeit immer häufiger, das der Neustart des Browsers mir bis auf Abfrage von 20 Passwörtern nichts bringt, außer das der Browser beim Aufruf der besagten Seite genau das selbe macht wie beim vorherigen Besuch: Abschmieren.

Startet man den Browser dann ein zweites mal neu erscheint plötzlich auch die Dialogbox in der man tatsächlich wählen kann welche Tabs man wiederherstellen möchte, oder ob man vielleicht einen sauberen Neustart bevorzugt.

Als Nutzer ist es für mich schon schlimm genug wenn Software nicht Rund läuft, wenn dann aber die Wiederherstellungs-Routine den selben Fehler aber nochmal ausführt obwohl ich ihr schon sagen könnte das das nichts bringt, dann läuft da doch irgendwas schief, oder?

Ps.: Ja, ich weiß das es da draußen bessere, stabilere und schnellere Browser als den feurigen Fuchs gibt, aber leider ist es bei mir wie mit dem iPhone: Die Fülle des AppStore’s macht das Gerät erst zu dem was es ist ;)



Kommentare zum Thema Firefox-Logik:

1 | Basti schrieb am 11.01.2010 um 12:35
Gravatar dieses Kommentators

Mein Firefox brauch in letzter Zeit ewig wenn ich eine url eingebe, er sucht nach möglichkeiten zum Vervollständigen! History und Cache sind geleert und das speichern ist auf 5 Tage begrenzt trotzdem kommt es immer wieder! Es wird Zeit zum umsteigen…

Btw. Dem letzten Satz entnehme ich das du das Telefon nur als Spielgerät nutzt? Haptik und Perfomance scheinen dich nicht zu begeistern?

2 | krisz schrieb am 11.01.2010 um 12:49
Gravatar dieses Kommentators

Mein Firefox (unter Linux) bietet mir schon nach dem ersten Absturz die Wahl, ob und wenn ja welche Tabs ich wiederherstellen will. Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, irgendwelche besonderen Einstellungen verändert oder Addons installiert zu haben, um dieses Verhalten zu bekommen.

3 | Sascha schrieb am 11.01.2010 um 14:58
Gravatar dieses Kommentators

Ist bei mir wie bei krisz. Ich habe da nichts zu meckern.

4 | Alf schrieb am 11.01.2010 um 17:19
Gravatar dieses Kommentators

Firefox ist aufjedenfall von Version zu Version immer etwas schlechter anstatt besser geworden. Dafür aber immer mehr als Marktführer aufgestiegen. Von dem Ziel, MS mit seinem IE erhebliche Marktanteile abzunehmen hängen die anderen Browser noch sehr weit entfernt. Und solange werden auch keine Webmaster auf anderen Browsern testen, für die 5% lohnt sich das ja dann garnicht.

Ansonsten hab ich das selbige Problem wie beschrieben….

5 | qim schrieb am 11.01.2010 um 17:44
Gravatar dieses Kommentators

Was mich wirklich nervt am Firefox (schon seit FF2, es wird aber einfach nicht besser) ist der immense Speicherhunger. Beim Start benötigt er ca. 130MB, nach 4-6 Stunden sind es aber dann irgendwas zwischen 600 und 900MB). Ich merke das dann an ruckelnden Videos oder der FF wird so träge, dass das Scrollen einer Seite 60% meiner CPU benötigt. Aber mir geht’s wie dir: Ohne Adblock, Web Developer, Firebug, etc. möchte ich einfach nicht mehr surfen. ;-)

6 | Emulgator schrieb am 12.01.2010 um 11:07
Gravatar dieses Kommentators

Ich möchte hier nicht klugscheißern, aber die Lösung für das Problem mit dem Neustart ist sehr einfach: Seit der Version 3.5 wurde einfach ein anderes Standardverhalten bei Abstürzen gewählt. Einfach in about:config den Wert “browser.sessionstore.max_resumed_crashes” auf 0 setzen. Vorher stand er auf 1, das bedeutet, dass Firefox erst nach dem zweiten Crash nachfragt was denn passieren soll. Auf null gesetzt bewirkt dies wieder das alte Verhalten.
Ich bin wirklich kein professioneller PC Nutzer und auch kein Firefox- oder Internet-Experte, aber es hat mich genau 3 Minuten gekostet diese Antwort im Web zu finden (wiki.mozilla.org – übrigens eine echt tolle Seite).
Übrigens musste ich Firefox im Task-Manager abwürgen um überhaupt zu sehen, welches Verhalten er bei mir standardmäßig an den Tag legt, denn ich kann mich nicht erinnern, dass mein Firefox in den letzten 6 Monaten schon mal abgeschmiert wäre (jetzt mal abgesehen von totalen Systemhängern bei gleichzeitigem Gebrauch von mehreren speicher-/prozessorintensiven Programmen). Daher kann ich die Beschwerden nicht wirklich nachvollziehen. Firefox ist ja auch soweit ich das verstehe nicht als “lightweight” Browser konzipiert, sondern als ein Browser der maximale Funktionalität und Performance bringen soll, ein geeignetes System vorausgesetzt. Bei mir zu hause gibt es nie irgendwelche Probleme damit, da ich meinen PC sehr sauber führe und ständig warte.
Wenn ich jedoch auf der Uni surfe, stimmt es tatsächlich, dass Firefox ständig abstürzt (obwohl sie dort noch die 2er Version haben), denn die PCs dort sind schlecht eingerichtet, schlecht gewartet und schlicht zu langsam für heutige Verhältnisse.
Naja aber das nur nebenbei, ich hoffe ich konnte mit meinem Tip hier etwas weiterhelfen ;)

7 | Trierer schrieb am 28.01.2010 um 09:08
Gravatar dieses Kommentators

Firefox war mal richtig gut, schnell, sicher und mit seinen vielen Addon-Möglichkeiten ein echtes Allround-Tool besonders für diejenigen, die im Netz nicht nur surfen sondern eben auch arbeiten. Seit FF 3 ist der Firefox lahm und stürzt ständig ab, aber ich glaube es gibt garkeine Alternative. Ich hoffe mal das die 3.6 besser wird… Was den Tipp angeht: Welcher Otto-Normal-Verbraucher spielt an den config-Einstellungen des FF rum, da hätte man besser irgendwo eine Möglichkeit eingebaut, das über die Extras auszuschalten oder sowas :) Aber dennoch danke für den Tip :)

8 | Katja schrieb am 28.01.2010 um 19:57
Gravatar dieses Kommentators

Ich kann das von krisz nur bestätigen. Finde es äußerst praktisch, dass ich nach einem Absturz eben die Wahl habe (Standard-Einstellung), ob ich Tabs wiederherstellen möchte oder lieber einen “sauberen” Neustart. Das letztere vor allem, wenn ich schon den Verdacht habe, dass sich irgendein Skript auf einer Website mit meinem System nicht vertragen hat. Allerdings verwende ich noch die Version 2.0.0.6 (unter Linux), weil ich an dem Firefox-Update mangels Betriebssystemkentnisse g gescheitert bin. Wenn ich das hier so lese – dann habe ich vielleicht doch nicht so viel verpasst….?

9 | psychoMUELL schrieb am 12.02.2010 um 11:42
Gravatar dieses Kommentators

das Problem von Basti habe ich leider auch …

10 | danrat schrieb am 18.02.2010 um 16:09
Gravatar dieses Kommentators

Fantastisch! Bei mir schmiert der FF ca. 3 mal in der Woche ab! Ich dachte schon es läg an meinem System.

11 | Zeitfixierer schrieb am 18.02.2010 um 22:35
Gravatar dieses Kommentators

Das von Basti beschriebene Problem hängt mit der Fragmentierung der SQLite-Datenbank zusammen, die Firefox für die Chronik, Cookies etc. verwendet. Da muss man von Zeit zu Zeit auch mal staubsaugen ;). Ein passendes Add-on gibts auch.

Übrigens: Wenn man sich den passenden ODBC-Treiber besorgt, kann man die FF-Datenbanke(n) einfach in OO Base oder Access durchforsten – sehr spannend!

Bei anderen Problemen: Schrittweise alle Add-ons und Plugins deaktivieren bis der oder die Fehler nicht mehr auftreten oder eine komplette Neuinstallation durchführen.

12 | Basti schrieb am 19.02.2010 um 10:01
Gravatar dieses Kommentators

@Zeitfixierer es klappt, es klappt, ich flippe aus! Musste zwar erstmal das icon suchen (unten rechts in der Ecke) aber jetzt ist mein ff wieder supertoll. DANKE!

13 | Zeitfixierer schrieb am 20.02.2010 um 12:35
Gravatar dieses Kommentators

Freut mich :)

14 | Basti schrieb am 09.03.2010 um 21:52
Gravatar dieses Kommentators

Ja, ich bin unendlich FROH das mein Firefox jetzt wieder ohne zu stottern läuft!

15 | jonathan schrieb am 10.03.2010 um 07:50
Gravatar dieses Kommentators

das ist bei mir genauso gewesen. erst opera, dann ewig firefox. der nervte mich aber mit seinen ständigen abstürzen. jetzt bin ich bei diesem google browser und bis jetzt geht es. mal schauen, wie lange noch. aber wir sollten immer dran denken, dass die software nix kostet und deswegen nicht so meckern.

16 | Fischmann schrieb am 20.03.2010 um 00:58
Gravatar dieses Kommentators

Bei meinem FF läuft auch alles Rund ;-)

17 | Zelina schrieb am 23.03.2010 um 04:32
Gravatar dieses Kommentators

da meine firefox in letzter zeit im abgestürzt ist, habe ich jetzt auf den opera gewechselt. schade eigentlich, weil bisher war ich immer zufrieden.

18 | Malte schrieb am 08.04.2010 um 10:11
Gravatar dieses Kommentators

Ich hatte dieses Problem des ungefragten Wiederherstellens aller Tabs noch nicht. Aber vielleicht stürzt mein Firefox auch einfach zu selten ab.

19 | Jenni schrieb am 15.04.2010 um 19:27
Gravatar dieses Kommentators

Früher war ich mit Firefox immer 100 % zufrieden. Heute macht er ständig Mätzchen, stürzt gerne mal ab. Ich hoffe, dass die ganzen Macken bald aus der Welt sind.

20 | UncleSam schrieb am 21.05.2010 um 00:37
Gravatar dieses Kommentators

Mein Tipp:

Nutzt das Plugin “Session Manager”. Dieser ändert das Startverhalten und lässt auch zu einzelne Tabs nicht mehr zu laden wenn Firefox abschmiert.

Darüber hinaus kann man auch ganze Sessions oder geschlossene Tabs wiederherstellen (Wenn man z.B. einen Tab aus versehen geschlossen hat). Natürlich ist das alles im Plugin selber deaktivierbar.

Ich nutze den schon seit Jahren und bin sehr zufrieden damit. Falls mal wirklich eine Page durch was auch immer den Firefox abstürzen lässt sag ich beim Neustart einfach dass er diesen Tab nicht mehr laden soll und fertig.

21 | dirk schrieb am 25.05.2010 um 03:09
Gravatar dieses Kommentators

Ich benutze FF nun seit einem Jahr und im Schnitt habe ich einen Absturz am Tag. Allerdings keinen einzigen Folgeabsturz wo man erkennen könnte das es am schlechten Code liegt. Viel mehr stört mich das man nach einem FF schliessen sich der Browser sich nicht wieder schnell genug öffnen läst. Im Taskmanager steht er dann oftmals noch als am arbeiten aber ich gebe die Hoffnung nicht auf das sie das mit einem der nächsten Updates in den griff bekommen

22 | Ursula schrieb am 25.05.2010 um 10:41
Gravatar dieses Kommentators

Also, ich kann nichts gegen den Firefox sagen. Falls ich ihn mal benutze, läuft er okay, nur beim ersten Laden muss man etwas länger warten, bis er “voll” da ist. Das stört mich nicht weiter – war schon immer so!

23 | Florian schrieb am 21.07.2010 um 01:11
Gravatar dieses Kommentators

Mag sein dass der FF mal abstürzt, aber bei mir ist das eher selten. Und ich nutzte wahnsinnig viele (spezielle) Plugins für den roten Fuchs. Und das bietet mir meines Wissens nach, noch kein alternativer Browser.

24 | R.Sakowski schrieb am 29.07.2010 um 02:33
Gravatar dieses Kommentators

Der Firefox ist wohl der beste Browser, er sollte nur richtig eingestellt werden.

25 | AdSense schrieb am 23.08.2010 um 03:00
Gravatar dieses Kommentators

Bin mal gespannt, ob chrome bald ernsthafte konkurrenz für den FF darstellt. die extension- und addon-zahlen steigen bei chrome ja auch gewaltig schnell an. und vor allem, was ist wenn die mozilla stiftung nicht mehr von google finanzspritzen bekommt?

26 | Gerhard schrieb am 23.08.2010 um 21:05
Gravatar dieses Kommentators

Ich wechsle immer öfter zum Opera weil es der Firefox in vielen Fällen einfach nicht mehr bringt.

27 | Stephan schrieb am 19.09.2010 um 15:13
Gravatar dieses Kommentators

Mittlerweile muss ich sagen, dass ich den neuen Opera und Firefox nebeneinander betreibe. Für den Firefox spricht natürlich weiterhin die große Fülle an Plugins, aber speziell auf meinem kleinen Netbook merke ich, dass viele Plugins die Performance des Browsers (speziell beim Starten) runterziehen.
Aber btt:
Das war echt eklig, wenn der Browser von jetzt auf gleich kollabiert und anschließend dieselben Seiten wieder öffnen wollte. Zeitweise hatte ich echte Stabilitätsprobleme mit dem Browser, aber jetzt schnurrt der Motor im Fuchs wieder :)

28 | Robert schrieb am 21.09.2010 um 23:23
Gravatar dieses Kommentators

Ich bin vor ein paar Jahren auf den K-Meleon umgestiegen und hatte nie damit Probleme. Für mich ist es einfach der beste Browser. Es gab mal ein paar Abstürze, aber die waren auf Flash zurückzuführen ;). Firefox war nur in den Anfangsjahren gut. Nun befürchte ich dass bald Chrome alle Browser “verdrängen” wird…

29 | Pools schrieb am 26.09.2010 um 22:31
Gravatar dieses Kommentators

Bei mir geht seit der Firefox Version 3.6 die Java Funktionen nicht mehr fehlerfrei, auch nach dem Deinstallieren und Installieren die Bildfehler gehen nicht weg. Nun benutze ich wieder den Internetexplorer, der ist zwar auch nicht wirklich besser, aber java geht wieder. Hat jemand eine Idee welcher Browser gut mit Java kann?

30 | Hüpfburg schrieb am 30.09.2010 um 12:47
Gravatar dieses Kommentators

Also ich war immer ein IE Fan, nachdem dieser aber immer mehr dazu neigte abzustürzen bin ich vor rund 4 Monaten auf den Firefox umgestiegen und muss sagen, ich hatte seitdem nicht einen Absturz!

31 | Host schrieb am 30.09.2010 um 21:03
Gravatar dieses Kommentators

Ich habe seit 3 Wochen den Firefox drauf und bin zufrieden.

32 | Nachhilfe schrieb am 30.09.2010 um 21:06
Gravatar dieses Kommentators

Wir benutzen alle den IE und haben noch keine Probleme gehabt.

33 | Blog schrieb am 30.09.2010 um 21:29
Gravatar dieses Kommentators

Naja der Firefox ist noch einer der besten Browser, ich kenne keinen besseren der auch noch kostenlos ist und ständige neue Updates bekommt.

34 | Manfred schrieb am 12.10.2010 um 09:17
Gravatar dieses Kommentators

In Sachen Sicherheit ist der Firefox-Browser erheblich besser als der IE. Das liegt unter anderem an der Verbreitung des Browsers und dem schnellen Reagieren auf Sicherheitslücken.
Verbreitung: Da der Browser zwar relativ bekannt, aber bei weitem nicht so verbreitet ist wie der IE, ist er für Hacker nicht so attraktiv, da mit dem IE mehr Leute erreicht werden können.
Sicherheitslücken: Durch das schnelle Reagieren auf Sicherheitslücken ist der Browser auf jeden Fall sicherer als der IE.

Wenn die Nutzerzahlen allerdings immer mehr steigen und sich dem IE annähern würden, wäre auch mit mehr Viren etc. für Firefox zu rechnen.
Tabbed Browsing

Absolut Top ist das Tabbed Browsing: man kann mehrere Seiten in einem Fenster öffnen. Dabei erscheinen oben dann mehrere Register nebeneinander. Das ist sehr praktisch und man kann mehr Seiten öffnen, denn sonst ist die Taskleiste bei fünf Fenstern ja schon voll.
Beim IE geht das (noch) nicht. Im neuen IE wird es dann auch möglich sein. Dann wird Microsoft mal wieder einiges von der Konkurrenz kopieren (dieses Mal ist es dann Firefox), um es als Innovationen darzustellen, so wie man es von Windows kennt…

Kommentar-Feed für diesen Artikel


Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.



Blogsuche

RSS-Feeds

Plaste & Plastik

plasteundplastik.de - Das Geocaching-Weblog

Die Kategorien


Netz-Fundstücke


Meta / Propaganda